Förderung für das barrierefreie Bad – jetzt beantragen!

Description: Der Staat fördert auch im 2017 wieder den Umbau zum generationenfreundlichen Bad. Lesen Sie hier mehr zu Förderbedingungen und Zuschusshöhe!

Die KfW fördert wieder – Zuschüsse fürs barrierefreie Bad

Bereits seit dem 3. Januar 2017 fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau das barrierefreie – und damit generationenfreundliche – Badezimmer für private Hausherrn. Wer als Eigenheimbesitzer gerade jetzt an eine Badezimmermodernisierung denkt, kann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Bereits heute an später denken und dafür attraktive Förderungen einstreichen. Wichtig für den Erhalt ist, dass erst nach Förderzusage durch die KfW mit der Sanierung begonnen werden darf.

Bäder ohne Stolperfallen

Bei körperlicher Beeinträchtigung wie sie im Alter oft der Fall ist, sind die vielen Kanten und Ecken in herkömmlichen Bädern schnell fast unüberwindliche Hindernisse. Schon am Einstieg in die Duschwanne kann es scheitern, ungeschickte Anordnungen der Sanitärmöbel können es für Rollstuhlfahrer oder motorisch eingeschränkte Menschen schwer bis unmöglich machen, sich im Badezimmer zu bewegen und der Körperpflege nachgehen. Ein Umbau zum barrierefreien Bad beinhaltet deshalb meist mehrere Aspekte wie zum Beispiel:

  • Einbau einer bodengleichen Dusche
  • Die Vergrößerung der Fläche im Bad durch Grundrisserweiterungen
  • Modernisierung von Sanitärobjekten wie Waschtisch oder WC

Genau diese Notwendigkeiten werden auch von der KfW gefördert und zwar mit einem Zuschuss von bis zu 5.000 Euro. Voraussetzung für die Förderfähigkeit: Die Investitionssumme für die Modernisierung zum barrierefreien Bad muss mindestens 2.000 Euro betragen.

Badumbau fördern – so geht’s

Mit dem neuen KfW-Programm 455 geht die Anstalt erstmals neue Wege, denn der Zuschuss kann ausschließlich online beantragt werden. Das KfW-Zuschussportal bietet nach einer kostenlosen Registrierung Online-Formulare, die durch den Weg zur Förderung führen. Die Förderzusage folgt nach Angaben der Kreditanstalt umgehen. Damit die Förderung ausgezahlt werden kann, muss die Identität des Antragstellers per PostIdent bestätigt werden. Ebenso ist es möglich per Vollmacht die Beantragung an eine dritte Person zu übergeben. Das können Verwandte oder Freunde sein oder auch der Fachmann, der für die Sanierung des Badezimmers beauftragt ist – ohne den geht es übrigens nicht. Nur wenn das Badezimmer vom Fachmann saniert und modernisiert wird, kann der Zuschuss gewährt werden.

Infos zum barrierefreien Badumbau gibt es unter www.kfw.de/455 sowie über das Infocenter der Kreditanstalt. Und auch die Badprofis stehen mit fachkundigem Rat und Tat als Ansprechpartner zur Verfügung.


Ralf Kuhn Sanitär GmbH

Ziegelhofstr. 29
79110 Freiburg

Telefon: 0761/441255
Telefax: 0761/473320
an@sanitaer-kuhn.de

Bürozeiten

Montag - Donnerstag
07:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr bis 13:30 Uhr